FANDOM


Ich dachte, ich hätte das alles im Griff. Ich wollte das ... . Ich wollte das alleine regeln. Es tut mir leid.
 
Ben Kessler zu Katja Metz ("Alles im Griff")


Benjamin "Ben" Kessler ist der Partner von Katja Metz auf dem 14/2 nach dem Dirk am Bein angeschossen wurde. Ben wurde gespielt von Sebastian Hölz.

Der neue Partner an der Seite von Katja Metz. Sein erster Auftritt zeigte schon viel von seiner Persönlichkeit. Da wurde von seinem Kollegen ein Eis gekauft, natürlich während der Dienstzeit, und Ben wartete am Wagen. Die hämische Bermerkung über den 14/2 sollte der Anfang einer Tradition sein.

Er schafft es meisterhaft, seiner neuen Kollegin mit scheinbar unpassenden Fragen auf die Nerven zu gehen. Auch seine spontanen Einladungen zum Essen stoßen bei ihr auf wenig Freude. Doch wer meint, dass Ben einfach unsensibel ist, der mag Recht haben, vor allen wenn man seine Partnerin Katja nach ihrer Meinung fragt, doch überraschenderweise steckt oft genug ein richtig kluger Plan bei den scheinbar unpassenden Sprüchen dahinter. So provoziert er z. B. sein Gegenüber beim Verhör gerne, um auf die gewünschte Antwort zu kommen. Und in dieses Prinzip passt auch das Verhalten von Katja gegenüber. Er liebt es sie mit spontanen und provozierenden Gedankengängen aus der Fassung zu bringen und hat nicht zuletzt Spaß daran, sie richtig auf die Palme zu treiben.

Er geht gerne einen anderen Weg, arbeitet unkonventionell und wundert sich über die korrekte Katja, die das gar nicht gerne sieht und in den meisten Fällen nicht nachvollziehen kann. Gleichzeitig sind seine Methoden aber erfolgreich, was natürlich für sich spricht.

Auch Ben hat es sich zum Ziel gesetzt den Menschen zu helfen und fühlt sich seinen Kollegen kameradschaftlich sehr verbunden. Das beweist sein ungefragter Einsatz, um den Täter zu finden, der auf Dirk geschossen hat.

Glücklicherweise ist Ben sehr selbstbewusst und lässt sich von Katja keinesfalls unterbuttern. Zwar hat er nicht immer die Oberhand, doch oft genug schafft er es, sie aus dem Konzept zu bringen.

Im Grunde will er aber nur eins: Seinen Job möglichst gut machen, auch wenn es nicht immer auf dem normalen Weg ist, und sich dabei gut mit seiner Partnerin verstehen.