FANDOM


Gute Arbeit, Herr Matthies. Herzlichen Glückwunsch. Ah, Gratulieren Sie lieber den Kollegen. Ich hab' gar nichts gemacht. Dafür waren Sie aber ziemlich viel unterwegs. Ja, so bin ich, nech? Immer da wo ich nicht sein soll. Allerdings. Ich habe noch nie eine Wache gesehen, die so chaotisch ist wie ihre. Ja, das glaube ich. Und noch nie eine, die so gut funktioniert. Das ist wirklich erstaunlich. Ihre Kollegen reißen für Sie Türen und Wände raus, orientieren sich an völlig abstrusen Dienstplänen, singen "Goodbye Johnny" und erfinden die dämlichsten Lügen, nur um Sie zu schützen. Goodbye Johnny? Also hab' ich mich gefragt, was ist das für ein Wachechef, der seinen Kollegen so viel Zusammenhalt und Stärke vermittelt. Ja, das liegt nicht an mir. Ich hab' nur so tolle Kollegen. Sie machen mich jetzt schon wahnsinnig, Herr Matthies. Trotzdem weigere ich mich ihren Entlassungsgesuch zu akzeptieren. Diese Wache ist ohne Sie nicht vorstellbar, also machen Sie gefälligst weiter und hängen Sie die verdammte Tür wieder ein.
 
Frau Küppers zu Dirk Matthies ("Hallo Chef")

Regina Küppers ist die vierte Leiterin des 14. Polizeikommissariats. Sie ist korrekt und trägt keine Uniform. Sie hat eine harte Schale, aber einen weichen Kern. Frau Küppers wird von Saskia Fischer gespielt.

Frau Küppers ist eine Vorgesetzte wie aus dem Lehrbuch - auf den ersten Blick zumindest. Anfangs musste sie sich darum kümmern, dass Dirk seinen Chefposten auch mit der nötigen Sorgfalt ausübt. Das bereitete ihr allerdings mehr Stress als notwendig, denn ein Dirk Matthies tut nicht einfach, was ihm eine Vorgesetzte sagt. Bald schon ist Frau Küppers Dauergast auf dem Revier (denn nicht mal Lothars Gesangstalent konnte sie vergraulen), weil nichts so lief wie es laut Vorschrift sollte. Irgendwie boxte sie das 14. aber immer wieder durch. Das geht nur mit der nötigen Strenge und viel gutem Willen. Und den hat sie. Denn in der harten Schale steckt ein weicher Kern. Schließlich ist Frau Küppers eine Frau und kein Drache. Nun wurde sie zur Leiterin des 14. Reviers ernannt und darf vom Schreibtisch- und den Schupodienst. Auf der Nase herumtanzen wird sie sich nicht lassen!

Saskia Fischer als Polizeioberrätin Frau Küppers

Kommissariatsleiterin Küppers ist definitiv keine Frau der großen Emotionen - aber wer in ihr nur die harte und unterkühlte Befehlshaberin sieht, verkennt sie komplett.

Die Leitung eines Polizeireviers auf dem Hamburger Kiez bedarf naturgemäß einer gewissen Strenge, aber ihre Mitarbeiter können sich immer sicher sein: Im Zweifel stellt sich die Chefin schützend vor die Truppe.

Als Paul Dänning, Mads Thomsen und Daniel Schirmer in die Gewalt von Mafiakillern geraten, weigert sich das LKA, mit den Geiselnehmern zu verhandeln. Frau Küppers fackelt nicht lange und nimmt Recht und Ordnung in die eigenen Hände. Sie verstößt gegen ihre Weisungsgebundenheit und begibt sich mit dem verbliebenen Team auf die suche nach den Kollegen.

Die Chefin genießt absoluten Respekt bei den Polizisten des PK 14, denn sie ist es, die die Entscheidungen trifft, die Verantwortung trägt und sich im Zweifel entschieden zwischen ihre Polizisten und die Obrigkeiten stellt. Dass ihre klaren Ansagen dennoch manchmal von den Polizisten missachtet werden, sorgt für Spannungen.

Als Frau Küppers Opfer von zwei Schlägern wird, zweifelt die Chefin zum ersten Mal an ihrer eigenen Souveränität. Erst mit Hilfe ihres Teams kann sie die Kontrolle über die Ereignisse zurückgewinnen.

Saskia Fischer über Frau Küppers

"Kommissariatsleiterin Küppers heuchelt nicht. Sie sagt klar und deutlich, wo es langgeht. Sie hat ihre Standpunkte und mag kein "Rumgeeiere". Ein wunderbar geradliniger Charakter, der eisern Privates und Dienstliches trennt und dann immer wieder feststellen muss, dass nichts "gerade" läuft. Ihre Mitarbeiter sind eben nicht nur Polizisten, sondern auch Menschen. Frau Küppers ist ein Mensch, der strikt mit sich und anderen umgeht, einer, der tief fallen kann. Sie kann Fehler nur schwer entschuldigen, am wenigsten ihre eigenen. Als Chefin finde ich Küppers okay. Klare Ansagen erleichtern die Arbeit ungemein. Ansonsten aber bin ich so ziemlich das Gegenteil von Frau Küppers. Zugegeben, wir sehen und ziemlich ähnlich und Parallelen gibt es auch in Sachen Direktheit und Kraft. Aber ich bin offen, lache gerne und bin ein Freund von Harmonie. Das kann man von Frau Küppers wohl kaum sagen. Oder sind das die privaten Seiten von Frau Küppers, die wir nur noch nicht endeckt haben?"